Fermentieren ist das neue Kochen! Hier ein DIY Rezept


Fermentieren ist das neue Kochen!  Hier ein DIY Rezept

Fermentieren ist das neue Kochen! Wir sind schon lange große Fans von Kimchi und Kombucha, deshalb ist die alte Konservierungstechnik ‘Fermentation’ zu einem unserer liebsten Hobbies geworden. Wir lieben es leckere Zutaten noch zu veredeln und überhaupt ganz neue Geschmacksaromen entstehen zu lassen. Und unsere Experimente zahlen sich richtig aus, denn fermentiertes Essen schmeckt nicht nur gut, es ist auch noch richtig gesund. Beim Fermentieren bleiben nämlich alle Vitamine und Nährstoffe erhalten und die Mikroben, die beim Fermentationsprozess entstehen sind super für euer Immunsystem. Deshalb raten wir euch, es gleich selbst auszuprobieren. Hier ein Rezept für DIY Fermentiertes Gemüse (am besten aus dem eigenen Gemüsegarten):

Was ihr braucht: 1 großes Schraubglas, 3 EL Meersalz ohne Jod, 1 l stilles Mineralwasser, ½ Tasse Karfiolröschen, 1 Tasse geschnittene Karotten, 1 Tasse geschnittene rote Paprika, 1 zerdrückte Knoblauchzehe, 1 Lorbeerblatt, 1/2 TL Koriandersamen, 1/4 TL schwarze Pfefferkörner

1) Salz im Wasser gut auflösen. Das Gemüse in ein sauberes, großes Schraubglas schichten und vollständig mit Salzwasser bedecken, dabei mindestens 3 cm Luft über der obersten Lage lassen.

2) Das Glas fest verschließen und bei Zimmertemperatur drei bis sieben Tage stehen lassen. Einmal täglich öffnen, damit alle Gase entweichen können. Eventuell entstehenden Schaum ganz einfach abschöpfen. Ab dem dritten Tag auch Geschmacksproben und testen wie es sich entwickelt.

3) Wenn euch das Gemüse richtig gut schmeckt, dann ab in den Kühlschrank damit. Die Fermentierung geht dort weiter, jedoch viel langsamer. Gekühlt hält sich das fermentierte Gemüse mindestens einen Monat lang haltbar.  Einfach super jetzt im Sommer mit einem Butterbrot als Abendessen 🙂

Es gibt 1 Kommentar

Add yours